"Die andere Moderne Afrikas"
Linden-Museum Stuttgart
2004

 

Die Sonderausstellung "Die andere Moderne Afrikas" zeigte, wie sich im 20. Jahrhundert unter dem Einfluss der westlichen Kolonialmächte auch in Afrka eine spezifische Form der Moderne entfaltete, begleitet unter anderem von der Herausbildung individueller Künstlerpersönlichkeiten. Präsentiert wurde eine Auswahl von etwa 140 Malereien, Plastiken und Skulpturen aus 22 Ländern südlich der Sahara. Die Ausstellung spannte den Bogen von der expressiven Schnitzkunst des Makonde-Volkes über die drastische politische Kunst Äthiopiens bis hin zur farbenfrohen Schildermalerei des westlichen Afrika.