DAS STADTWERK.MOBILITÄT - Stadtbahn Regensburg
Stadtbahn Regensburg Vorstudie für Bürgerbeteiligung / Regensburg light rail preliminary study for public participation
Stadtbahn Regensburg Vorstudie für Bürgerbeteiligung / Regensburg light rail preliminary study for public participation

 Stadtbahn Regensburg Vorstudie für Bürgerbeteiligung / Regensburg light rail preliminary study for public participation

DAS STADTWERK.MOBILITÄT

Studie für Bürgerbeteiligung Stadtbahn Regensburg

Präferenz Exterieurdesign aus der Bürgerbefragung / Resulting preference for the exterior design from citizen participation survey

Die Stadt Regensburg plant nach fast 60 Jahren wieder ein Stadtbahnnetz mit zwei Linien aufzubauen. Unsere Entwurfsarbeit bildet dabei die Basis eines intensiven Bürgerdialogs. Interieur- und Exterieurdesign wurden über drei Workshops mit einer representativ zusammengesetzten Projektgruppe erarbeitet. Anschliessend wurden in Kenkungskreis und Stadtbahnausschuss drei Exterieurdesign-Varianten für eine Bürgerbefragung ausgewählt. Für das Interieurdesign wurden Darstellungen mit prinzipielleren Fragestellungen für die Online-Befragung erarbeitet. Interieur- und Exterieurdarstellungen zeigen eine neutrale „Arbeitsfarbgebung“, da die Frage des Gesamtfarbkonzeptes Gegenstand einer weiteren Bürgerbefragung werden soll.

 

 Study for public participation in Regensburg light rail

The project, known as the preliminary study, comprised the development of the exterior and interior design. Stage One was characterised by intensive workshop work with the representatively selected project group. Stage Two included the preparation of the designs for the public online vote. In stage 3, we developed the design to the final state of the design book along the feedback from citizen participation, industry dialogue and city administration. The preferred exterior design quotes the sweeping lines of the Danube bend, which is characteristic of Regensburg as the northernmost city on the Danube.

Stadtbahn Regensburg: Design Exterieur & Interieur

Das als Vorstudie bezeichnete Projekt umfasste die Entwicklung des Aussen- und Innendesigns. Die erste Stufe war geprägt von intensiver Workshop-Arbeit mit der repräsentativ ausgewählten Projektgruppe. Stufe zwei beinhaltete die Aufbereitung der Designs für die öffentliche Online-Abstimmung. In Stufe 3 entwickelten wir das Design zum finalen Stand des Designbooks entlang des Feedbacks aus Bürgerbeteiligung, Industrie-Dialog und Stadtverwaltung.

Die nebensstehenden Abbildungen zeigen die zur Wahl stehenden Exterieur-Designvarianten: Von oben Nach unten: BewegtR / KlarR / OffenR. Die Namensgebung wurde vom Kampagnenmarketing festgelegt.Das von den Bürgern präferierte Aussendesign zitiert mit der schwungvollen Linienführung den Donaubogen, der Regensburg als nördlichst gelegene Donaustadt zu eigen ist.

 

 

Citytram Regensburg: Design Exterior & Interior

The project, known as the preliminary study, comprised the development of the exterior and interior design. Stage One was characterised by intensive workshop work with the representatively selected project group. Stage Two included the preparation of the designs for the public online vote. In stage 3, we developed the design to the final state of the design book along the feedback from citizen participation, industry dialogue and city administration.

The adjacent illustrations show the exterior design variants available for selection: From top to bottom: BewegtR / KlarR / OffenR. The names were chosen by the campaign marketing department, and the exterior design preferred by the citizens quotes the sweeping lines of the Danube bend, which is characteristic of Regensburg as the northernmost city on the Danube

Zur Wahl stehende Exterieurvarianten/ Choice of Exterior design

 

 

Ergebnis der Bürgerbeteiligung und was übernommen werden soll:

Drei verschiedene Sitzkonfigurationen sollen im gesamten Zug verteilt werden: Die Reihensitzanordnung, die Längssitzanordnung und die Vis-á-Vis Anordnung. Aus Nachhaltigkeitsgründen sollen Sitze mit Holzschalen eingesetzt werden, die eine sogenannte Teilpolsterung, also je eine Polsterauflage auf Sitzfläche und Rückenlehne, erhalten. Der Bodenübergang vom Einstiegsbereich in den leicht angehobenen Fahrgastbereich soll über eine Rampe im Gegensatz zu einer Trittstufe erfolgen. Im Multifunktionsbereich sind neben Stehhilfen Klappsitze erwünscht, die gleichzeitig eine Anlehnhilfe für stehende Fahrgäste bieten.

 

Result of the public participation and what is to be adopted:

Three different seating configurations are to be distributed throughout the train: The row seating arrangement, the longitudinal seating arrangement and the vis-á-vis arrangement. For reasons of sustainability, seats with wooden shells are to be used, which will be partially upholstered, i.e. with a cushion on the seat and backrest. The floor transition from the boarding area to the slightly raised passenger area will be via a ramp as opposed to a step. In the multifunctional area, folding seats are desired in addition to standing aids, which also provide a leaning aid for standing passengers.

 

Zugwagen Seitenansicht

 

 

 

 •


  •